Der Ort des grossen Rauschens – Augrabies Wasserfälle, Südafrika

Die Augrabies Wasserfälle liegen in der Halbwüste des Nordkaps rund eineinhalb Stunde westlich von Upington. Der Orange River hat über die Jahrtausende eine tiefe Schlucht geformt, deren roten Felsformationen sich von den umgebenden fruchtbaren Ebenen abheben.

Augrabies Falls National Park lies in the Norhtern Cape Province of South Africa. The cascades of the Orange River make the world's sixth largest waterfall.

Seit ich das letzte Mal den Kgalagadi Nationalpark besucht hatte und wegen Zeitmangel am Augrabies Nationalpark unverrichteter Dinge vorbeifahren musste, war ich gespannt, dieses Naturwunder nun mit eigenen Augen zu sehen.

Imposante Wasserfälle inmitten des staubtrockenen Nordkaps Südafrika’s? Ich wollte auf keinen Fall die sechst grössten Wasserfälle der Welt verpassen.

Augrabies Falls National Park im Nordkap Südafrika’s

Der Augrabies National Park liegt 120 Kilometer westlich von Upington, einer Stadt, die wegen der höchsten Temperaturen in Südafrika bekannt ist.

Im Sommer klettert die Temperatur regelmäßig auf über 45° Celsius und trotzdem giebt es erstaunlicherweise Leute, die hier freiwillig wohnen möchten (ich nicht!).

Augrabies, South Africa
Sonnenaufgang über der Halbwüste
Augrabies, South Africa
Der Tag erwacht über dem Augrabies Falls National Park

 Orange River, Lebensader in der Halbwüste

Doch da ist der Orange River, Lebensader in der ariden Gegend und grösster Fluss Südafrika’s. Er entspringt in Lesotho’s Bergen und meandert anschliessend zweitausend Kilometer durch weite Teile des Landes.

Südafrikaner und Menschen weltweit würden ohne den Orange River keinen Wein vom Nordkap geniessen noch Rosinen mampfen.

Augrabies, South Africa
Die morgentlichen Sonnenstrahlen erläuchten knapp den Rand der Schlucht
Augrabies, South Africa
Die Schlucht des  Orange Rivers
Augrabies, South Africa
Der Orange River auf einem weit fünf Jahren tiefsten Wasserstand

Wildtiere im Augrabies Falls National Park

Die Eingeborenen Khoikhoi bewohnten die fruchtbaren Ebenen entlang des Flusses, bevor andere es entdeckten. Die zahlreichen Wildtiere zogen bald weitere Jäger nach.

Augrabies, South Africa
Fruchtbar trotz Trockenheit

Im Augrabies Falls National Park sind diverse Antilopenarten wie unter anderem Klippspringer, Steinböckchen, Spiessbock, Kudu und das Eland anzutreffen.

Augrabies, South Africa
Giraffe im Augrabies Falls National Park
augrabies-falls-nationalpark-southafrica-9-2.jpg
Springbockherde

Schwieriger ist es, Raubtiere wie Leoparden, Schakale oder die Afrikanische Wildkatze zu beobachten. Viel warscheinlicher ist, dass diese einen von ihrem Bau aus beobachten als umgekehrt!

Augrabies, South Africa
Klippschliefer ( Rock Hyrax ) finden ihren bevorzugten Lebensraum im Augrabies Nationalpark
augrabies-falls-nationalpark-southafrica-65.jpg
Bunte Vogelwelt ( hier ein Afrikanischer Habicht )

Wie überall auf der Welt mussten die Eingeborenen weichen, sobald  Diamanten gefunden wurden. Sie wurden am Strand entdeckt, wo der Orange River ins Meer mündet.

Augrabies, South Africa
Klippspringer lieben felsige Gebiete wie den Augrabies Nationalpark

Diamanten im Orange River

Jahrzehnte der Piraterie und Missgunst folgten am Orange River bis die Behörden für Recht und Ordnung sorgen konnten.

Eine Legende behauptet, dass der grösste Fundort für Diamanten immer noch unberührt und unentdeckt in den Strudeln der reissenden Fluten am Fusse des donnernden Wasserefalles liegt.

Augrabies, South Africa
Wasserfälle in der Wüste

Die Khoikhoi nannten die Wasserfälle Ankoerebis, was Ort des grossen Rauschens bedeutet. Ein passender Name nach den ausgiebigen Sommerschauern, wenn der Orange River mit voller Gewalt über die 56 Meter hohen Cascaden hinunterbricht.

Erst spätere Siedler haben den Namen in den für Europäer einfacher auszusprechenden Begriff Augrabies geändert.

Augrabies, South Africa
Möglicherweise der grösste, noch unentdeckte Fundort für Diamanten


Beste Reisezeit für einen Besuch im Augrabies Nationalpark

Nach gutem Sommerregen zwischen November und April ist der Wasserpegel des Orange Riveres am Höchsten. Bei unserem Besuch führte der Orange River wenig Wasser; es war die Mühe trotzdem wert.

augrabies-falls-nationalpark-southafrica-7-2.jpg
Kocherbaum trotzt der Trockenheit ( Aloe dichotoma )

Im Augrabies Nationalpark laden viele Wanderwege ein, die entlang und in die Schlucht führen. Angenehmere Temperaturen für Wanderungen sind zwischen April und September zu erwarten.

Cape Province of South Africa. The cascades of the Orange River make the world's sixth largest waterfall.
Laufstege führen vom Augrabies Rest Camp zum Hauptwasserfall und weiteren Aussichtspunkten
Augrabies, South Africa
Leicht zugängliche Aussichtsplattformen über der Schlucht

Übernachtungsmöglichkeiten im Augrabies Falls National Park

Wir waren zelten auf dem gut aussgestatteten Campingplatz mit sauberen Toilettenanlagen. Grosse Bäume sorgen für schattige Stellplätze und Grünflächen überraschen in der ansonsten trockenen Gegend. Für mehr Komfort stehen auch Bungalows zur Verfügung. Mehrere Schwimmbecken sorgen für die nötige Abkühlung während des Tages.

Augrabies, South Africa
Camping im Augrabies Falls National Park
Augrabies, South Africa
Bungalows im Augrabies Rest Camp
Augrabies, South Africa
Vier Schwimmbecken sorgen für Abkühlung während der Mittagshitze

Aktivitäten im Augrabies Falls National Park

Wandern entlang den Wasserfällen und der Schlucht des Orange River

Vom Dassie Nature Trail mit wenigen Kilometern bis zum dreitägigen Klipspringer Hiking Trail mit Übernachtungen in Hütten gibt es eine Auswahl an Wanderwegen für jedermann. Die mehrtägige Wanderung ist allerdings nur im Winter offen.

Augrabies, South Africa
Wanderwege im  Augrabies Falls National Park
Augrabies, South Africa
Wasser mitnehmen und die Mittagshitze vermeiden auf der Wanderung
Augrabies, South Africa
Wanderwege entlang des Orange Rivers

Mountain Biking im National Park

Eine andere sportliche Variante den Augrabies Falls National Park zu erleben ist mittels Zweirad. Wir trafen sogar einige entschlossene Mountainbiker an, die während der Mittagshitze von 40°C unterwegs waren. Ob dies Spass macht, mag ich zu bezweifeln.

Safari – mit Führer oder als Selbstfahrer

94 Kilometer Schotterpiste mit gelegentlichen Aussichtspunkten über die imposante Schlucht des Orange Flusses sind innerhalb des Nationalparks für Allradfahrzeuge befahrbar.

Augrabies, South Africa
94 Kilometer Schotterpiste im Nationalpark zugänglich für Allradfahrzeuge

Pin it:

img_1605

img_1608

img_1607

img_1606

 

 

 

Save

Author: Marcelle Simone Heller

I’m searching for natural beauty and wilderness, while I’m travelling relentlessly to find delightful places and encounters with wildlife. I try to capture the thrill of the moments in photography and words, hoping to inspire others with the love for animals and nature.

What do you think? Your comment is most appreciated.